Seelen Striptease

SST158 – Körperbehaarung und Sex – Top oder Flop?

Download | Auf iTunes anhören | Auf Spotify anhören | Auf YouTube anschauen

SST158 – Körperbehaarung und Sex – Top oder Flop?

Körperbehaarung und Sex – ein Thema, das immer noch mega tabuisiert ist, wie ich finde. Es schämen sich total viele Frauen dafür, ihre Körperbehaarung einfach mal stehen zu lassen. Das war bei mir ganz genauso. Ich habe mich, sobald ich das erste Haar an meinem Körper entdeckt habe, sofort glattrasiert. Von 13 bis 23 habe ich überhaupt nicht gewusst, wie es aussieht, wenn ich einfach mal meine Haare stehen lasse. Ich kannte mich nicht mit Busch oder Achselhaaren. Krass oder? Und ich denke, vielen Frauen geht es genauso.

„Das ist eklig“

So werden wir als Mädchen schon ganz früh sozialisiert. Mit 14 oder 15 findet man es total peinlich, Haare unter den Achseln zu haben. Alle rasieren sich. Also muss man das selbst auch… Soviel zu sozialem Druck. Den habe ich natürlich gefühlt – genauso wie alle anderen. Ich kam nichtmal auf die Idee, dass Körperhaare attraktiv sein könnten. Dass es weiblich und fraulich ist, seine Haare zu zeigen.

Gott sei Dank hat sich das mittlerweile geändert.

Pickel, eingewachsene Haare, blutige Unterschenkel

Kennt ihr, oder? Man rasiert und rasiert und dann fängt es an zu jucken, wenn die Stoppel nachkommen. Dann muss man gleich wieder rasieren und schon kriegt man Pickel. Haare wachsen ein, man schneidet sich – eigentlich tut es meistens irgendwie weh oder fühlt sich unangenehm an. Aber trotzdem machen wir’s, weil wir denken, Männer finden es unattraktiv, wenn wir Haare haben oder „jetzt schauen mich sicher alle an und finden mich eklig“. Und ja, das war bei mir auch genauso – aber rückblickend hab ich erkannt, es ist nur eine Phase. Man wächst hinein.

„Jetzt lasse ich mal meine Haare stehen“

Diese Entscheidung habe ich getroffen, als ich Anfang 20 mit meinem Ex-Freund auf Weltreise gegangen bin. Ich hatte nur einen Rucksack und habe genau überlegt, was ich WIRKLICH brauche. Make-Up und Rasierer gehörten nicht dazu – also hab ich mich 8 Monate nicht geschminkt und rasiert und erkannt: „Hey, erstens überlebe ich das und zweitens fühlt es sich sogar mega entspannt an, mal nicht dran denken zu müssen.“ Außerdem hab ich vor allem in Bali so viele Frauen kennen gelernt, die einfach ‚wild&free‘ waren, sich gar nicht rasiert haben, und trotzdem total attraktiv waren. Also hab ich das einfach auch durchgezogen.

Der Clash kam dann erst, als ich wieder zurück nach München gekommen bin.

Jedes Armeheben war peinlich

Da ging’s dann los: Meine Familie sagte zu mir, ich solle mich doch wieder rasieren, das sähe eklig aus. Mir wurde gesagt, ich würde stinken und sei peinlich. Das hat mich verletzt. Immer, wenn ich mir die Haare hochgebunden habe und damit meine Achseln gezeigt habe, hab ich die Blicke der Menschen um mich gespürt: „Wie, die hat da Haare? Ihhhh…“

Gott sei Dank bin ich zu der Zeit wieder nach Berlin übersiedelt. Und in den Tantra- und Spiri-Kreisen, in denen ich dort unterwegs war, war es kein Thema, dass ich Haare hatte. So konnte ich mich langsam daran gewöhnen, dass es nichts Schlimmes ist.

Körperbehaarung und Sex = sexy

Das ist mein heutiger Standpunkt. Mittlerweile kann ich es mir überhaupt nicht mehr vorstellen, glattrasiert zu sein. Ich fühle mich dann wie ein Mädchen und nicht wie eine erwachsene Frau. Klar, ich achte darauf, gepflegt zu sein. Ich benutze einen Rasierer mit Trimmfunktion und schaue, dass ich vor allem untenrum etwas kürzer trimme, damit es sich beim Sex und vor allem beim Oralverkehr gut für beide anfühlt. Aber ich bin nicht mehr „glatt wie ein Babypopo“. Auch meine Achselhaare trimme ich regelmäßig. Jetzt, nach mehreren Jahren, bin ich es total gewohnt, Körperbehaarung zu haben und fühle mich auch absolut nicht mehr unwohl. Und das, obwohl ich wieder zurück in München bin. Also wie ihr seht: Man kann auch seine Umgebung ein wenig erziehen, wenn man selbst lange genug standhaft bleibt… ?

Aber jetzt interessiert mich von euch: Wie steht ihr zu Körperbehaarung und Sex mit Körperbehaarung. Fühlt ihr euch rasiert oder unrasiert attraktiver? Ich bin sehr gespannt auf eure Meinung!

Wenn ihr euch noch mehr mit dem Thema Körperliebe auseinandersetzen möchtet, & dazu euren ganz individuellen Zugang erspüren mögt:

Ich lasse euch alle Infos zu meinen Angeboten hier, anmelden könnt ihr euch gleich auf der Website!

– 8.-12. Juli: Selbstliebe-Frauenretreat in Berlin ( ACHTUNG! Es gibt nur noch ganz wenige freie Plätze.)

– 30. September – 4. Oktober: Tantra-Frauen-Retreat in Berlin 

– 15. September: Start des Online-Kurses ‚Love&Feel Yourself‘

– 13. Oktober: Start des Online-Programms ‚Explore Your Sex‘

Deine Kathrin ❤️

Hat dir der Podcast gefallen?

Dann lass mir gerne eine Bewertung auf iTunes da. ODER über ein Kommentar auf YouTube würde ich mich wahnsinnig freuen. ?

Wenn du dich noch tiefer mit anderen austauschen willst, dann komm in meine Facebook Gruppe (nur für Frauen), in der du im geschützten Rahmen über die Themen Selbstliebe & Sexualität.

Weitere Podcast Episoden findest du hier.

Liebe Grüße Kathrin Ismaier

Vorheriger Beitrag
SST157 – Körperbewusstsein bei Kindern fördern
Nächster Beitrag
SST159 – Hilfe, unser Sex ist eingeschlafen! Meine Tipps aus der Routine!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.