Seelen Striptease

SST196 – Wiedersehen-Sex – Top oder Flop? Lust im Urlaub, keine Lust im Alltag

Download | Auf iTunes anhören | Auf Spotify anhören | Auf YouTube anschauen

SST196 – Wiedersehen-Sex – Top oder Flop? Lust im Urlaub, keine Lust im Alltag

„Kathrin, wenn ich alleine auf Urlaub bin bzw. mein Partner/meine Partnerin nicht bei mir ist, vermisse ich ihn/sie total und hab Lust auf Sex. Wenn wir uns dann aber wiedersehen, ist es gar nicht so erotisch wie in meiner Vorstellung…“ Diese Nachricht habe ich vor Kurzem auf Instagram bekommen. Weil es ein Thema ist, das ich selbst sehr gut kenne, geht es im heutigen Artikel darum, ob toller Wiedersehen-Sex wirklich so wichtig ist und was du tun kannst, wenn es sich statt sexy einfach nur awkward und holprig anfühlt.

Wiedersehen-Sex: Ist er überbewertet?

Oft stellen wir uns vor, dass, wenn wir unseren Partner/unsere Partnerin länger nicht gesehen haben, wir dann total geilen Wiedersehen-Sex haben. Und wenn es nicht so ist, fühlen wir uns enttäuscht, getriggert oder wütend. Ich kenne das so gut! Erst vor wenigen Wochen war ich eine Weile in Berlin und habe mir ausgemalt, wie geil und großartig es werden wird, wenn mein Freund und ich uns wiedersehen. Tja! Pustekuchen! Die Realität war völlig anders: Wir waren schon beim Aufeinandertreffen am Bahnhof in komplett verschiedenen Stimmungen. Dann ging es noch auf eine Family-Feier, wo natürlich null Raum für Sexyness war, und abends war er dann einfach nur müde und es ist gar nichts passiert. Die Kathrin von vor drei Jahren hätte sich in so einer Situation noch mega in ihrem Selbstwert gekränkt gefühlt. Heute weiß ich aber: Das Leben ist nicht Hollywood. Und das ist völlig ok.

Fantasie vs. Realität

Klar, in unserer Vorstellung ist das erste Wiedersehen nach längerem Getrennt-Sein oft total heiß: Es wird wild übereinander hergefallen. Die Kleider werden förmlich vom Leib gerissen und schwitzende Körper pressen sich aneinander. Doch das ist eben nichts weiter als Vorstellung. Versteht mich nicht falsch, die eigenen Fantasien sind mega wichtig für unser Sexleben, denn sie können uns zeigen, worauf wir stehen und unsere sexuelle Energie fördern. (Mein Buchtipp dazu: ‚Die Psychologie sexueller Leidenschaft‚ von David Schnarch.) Aber: Es ist gleichzeitig auch wichtig, Fantasie und Realität zu unterscheiden. Denn wenn wir dann aus Enttäuschung darüber, dass die Fantasie nicht erfüllt wurde, wütend auf unseren Partner/unsere Partnerin werden, hilft das niemandem! Und es ist nunmal Fakt, dass, wenn zwei Menschen aufeinandertreffen, auch unterschiedliche Energien im Raum stehen. Das heißt: Mich beschäftigt eventuell noch ein Erlebnis aus Berlin, er ist im Familienstress; ich wünsche mir gerade, dass er mich in den Arm nimmt, er wiederum möchte einfach nur ne Runde schlafen um runterzukommen. Es ist deshalb wichtig, genau in einer solchen Situation, wo Fantasie und Realität zusammenprallen, ganz wach zu bleiben und bewusst in Kommunikation zu gehen!

Erstmal: ankommen, reden, Raum schaffen

Wie schon erwähnt, hätte ich mich vor einigen Jahren noch total abgelehnt gefühlt, wenn mein Partner schlafen möchte, anstatt mit mir Sex zu haben. Heute hat sich unsere Partnerschaft soweit entwickelt, dass wir genau diese Dinge ansprechen können. Ich erzähle ihm dann, warum ich mich getriggert fühle, er wiederum sagt mir, wo er gerade steht und wie er sich fühlt. Durch diese 100-Prozent offene Kommunikation schaffen wir es, im Hier und Jetzt anzukommen und uns wirklich aufeinander einzulassen. Und eben nicht mehr an einer Fantasie festzuhängen. Denn der richtig gute Wiedersehen-Sex findet in der Realität statt, und nicht in unserer Vorstellung. Und er wird dadurch richtig gut, dass wir präsent sind, mit allem, was eben real da ist. Dadurch, dass wir uns Raum geben anzukommen und miteinander in ehrlichen Kontakt zu treten.

Wenn du auch Lust hast, deine ganz realen sexuellen Begegnungen authentischer und lustvoller zu gestalten, dann komm in mein nächstes ‚Explore Your Sex‘-12-Wochen-Online-Mentoring. Wir starten ab 4. Mai in die nächste Runde und du kannst dich bereits jetzt anmelden!

Ich freue mich auf dich, deine Kathrin ❤️

Hat dir der Podcast gefallen?

Dann lass mir gerne eine Bewertung auf iTunes da. ODER über ein Kommentar auf YouTube würde ich mich wahnsinnig freuen. ?

Wenn du dich noch tiefer mit anderen austauschen willst, dann komm in meine Facebook Gruppe (nur für Frauen), in der du im geschützten Rahmen über die Themen Selbstliebe & Sexualität.

Weitere Podcast Episoden findest du hier.

Vorheriger Beitrag
SST195 – Sexuelle Aufklärung: Kathrin gibt Sexualkundeunterricht
Nächster Beitrag
SST197 – Scham und Sex

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.