AllgemeinSeelen Striptease

SST140 – Taubheit beim Sex: Hilfe, ich spür mich nicht!

Download | Auf iTunes anhören | Auf Spotify anhören | Auf YouTube anschauen

SST140 – Taubheit beim Sex: Hilfe, ich spür mich nicht!

„Hilfe, ich spür mich nicht beim Sex!“ – Viele meiner Klientinnen kommen mit dem Thema Taubheit beim Sex zu mir. Deshalb gibt es im heutigen Artikel für dich fünf Fragen, die du dir stellen kannst, wenn auch du das Gefühl hast, dich beim Sex gar nicht oder nur wenig zu spüren.
Schnapp dir am besten Zettel und Stift und schreib deine persönlichen Antworten gleich mit…
 

1. Taubheit beim Sex: Was GENAU heißt für dich, dass du dich nicht spürst?

Es ist interessant, dass jede Frau etwas anderes meint, wenn sie sagt, dass sie sich „nicht spürt“. Für die eine bedeutet es, dass sie nicht zum Orgasmus kommt. Für die andere, dass sie Schmerzen im Unterleib hat. Für manche heißt es, dass sie in der Vagina nichts fühlen, für wieder andere, dass sie die Stimulation von außen fast nicht wahrnehmen.
Was genau ist das Thema bei dir? Versuch mal, dein „Nicht-Spüren“ ganz genau zu untersuchen und genau da hinzufühlen. Nimm dir Zeit, es so gut zu beschreiben wie möglich. Denn: Auch Taubheit ist ein Gefühl, das sich beschreiben und ganz genau verorten lässt.
 

2. Was ist denn für dich SEX?

Mindestens 90 Prozent meiner Klientinnen verstehen unter Sex „Penis in Vagina“. Wenn ich dann sage: „Sex ist doch viel mehr!“, dann sind sie erstmal verwundert. Also: Kann es vielleicht sein, dass du beim Petting, beim Küssen, beim Gestreicheltwerden ganz viel wahrnimmst, und dich nur bei der Penetration oder bei gewissen Praktiken taub fühlst? Versuch auch das mal ganz genau zu differenzieren und zu erforschen!
 

3. WILLST du überhaupt intim sein?

Diese Frage ist so unglaublich wichtig! Sei mal 100 Prozent ehrlich zu dir: Kann es sein, dass du vielleicht gerade einfach nicht intim sein willst? Dass du mit deinem Partner gerade nicht intim sein willst? Dass die Atmosphäre nicht stimmt? Oder dass das Vorspiel zu kurz ist und du vielleicht noch gar nicht bereit bist? Hast du vielleicht in der Vergangenheit oft Sex gehabt, ohne dass du es wirklich wolltest? Wenn dem so ist, dann ist es nur logisch, dass der Körper irgendwann sagt: „So, jetzt ist Schluss, jetzt fühl ich gar nichts mehr.“ Durch diese Taubheit beim Sex will er dich schützen! 
 

4. Sprichst du deine BEDÜRFNISSE und GRENZEN aus?

Oder lässt du es zu, dass deine Grenzen überschritten werden? Diese Frage knüpft direkt an die vorhergehende an. Oft haben wir Frauen es verlernt, wirklich auf uns selbst zu hören und unseren Körper und seine Grenzen wahrzunehmen und diese auch zu kommunizieren. Wir lassen es zu, dass der Mann zu schnell in uns eindringt, dass wir vielleicht zu harten Sex haben. Oder wir trauen uns nicht auszusprechen, was wir uns wünschen, uns Zeit zu nehmen und diese auch vom Partner einzufordern. Sei ganz ehrlich zu dir und mach mal eine Liste davon, wie oft du es zulässt, dass deine Grenzen in ganz kleinen Handlungen überschritten werden. Und dann übe immer wieder in kleinen Schritten, mutig zu sein und deine Bedürfnisse zu kommunizieren!
 

5. Benutzt du einen VIBRATOR?

Wenn ja, lass ihn weg! Wenn du nämlich immer Sexspielzeug brauchst, um zum Orgasmus zu kommen, dann gewöhnt sich dein Zellgewebe an die krass stimulierende Überreizung und ein Penis – der halt eben nicht vibriert oder sich dreht und dabei noch blinkt und leuchtet – ist nicht mehr aufregend für deine Vagina. Auch zu harter, zu schneller, zu früher Sex führt dazu, dass dein Gewebe erst überreizt wird und dann als Konsequenz in den „Shut-Down“ geht und du nur noch Taubheit beim Sex fühlst. Weniger ist also mehr! Lass erstmal das Spielzeug weg und komm wieder nur zu dir und deinem Körper zurück!
 
Und zum Schluss:
Mach dir keine Sorgen! Auch, wenn du im Moment sehr wenig wahrnimmst und dich oft taub fühlst: Du kannst wieder lernen zu spüren! Ich vergleiche den Prozess gern mit dem Heilungsprozess eines gebrochenen Arms. Der ist auch eine Weile taub und schmerzt. Aber du kannst zur Physiotherapie gehen, ihn langsam wieder bewegen und mit Zeit und Geduld wieder alles fühlen. Vielleicht sogar noch intensiver als zuvor… 🙂
 
Wenn du dir noch mehr Input zum Thema Taubheit beim Sex wünschst, dann buche gerne ein Einzelcoaching mit mir oder komme auf eines meiner Selbstliebe- oder Tantra-Retreats, wo wir noch viel tiefer in all diese Themen einsteigen!
 
Ich freu mich auf dich!
 
Deine Kathrin

Hat dir der Podcast gefallen?

Dann lass mir gerne eine Bewertung auf iTunes da. Über einen Kommentar ODER auf YouTube würde ich mich wahnsinnig freuen. 😘

Wenn du dich noch tiefer mit anderen austauschen willst, dann komm in meine Facebook Gruppe (nur für Frauen), in der du im geschützten Rahmen über die Themen Selbstliebe & Sexualität.

Weitere Podcast Episoden findest du hier.

Liebe Grüße Kathrin Ismaier

Vorheriger Beitrag
SST139 – Sexuelle Unlust: 5 Lösungsansätze!
Nächster Beitrag
SST141 – Selbstbefriedigung – Ein MUSS für eine erfüllte Sexualität?

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü