Seelen Striptease

SST135 – Gebärmutterheilung – Interview mit Chakuna Maya

Download | Auf iTunes anhören | Auf Spotify anhören | Auf YouTube anschauen

SST135 – Gebärmutterheilung – Interview mit Chakuna Maya

Ich freu mich total, dass die liebe Lina aka Chakuna Maya als Gast bei mir im Podcast ist. Ich kenne Lina, weil ich bei ihr eine unglaublich spannende Yoni-Steaming-Beratung gemacht habe. Lina ist im zweiten Jahr ihrer Ausbildung zur Wise Womb Medicine Woman und hat durch ihre eigene Geschichte unglaublich viel Erfahrung im Bereich der Gebärmutterheilung.

Während ich mich ja vor allem mit der Sexualität und mit den von außen berührbaren erogenen Zonen der Frau beschäftige – der Vagina, der Vulva, dem Muttermund – ist Lina sozusagen Spezialistin für die Gebärmutter. Die Zone, die wir nicht berühren oder sehen können, aber in die wir sehr wohl sehr intensiv hineinspüren können, wenn wir uns erlauben, uns wieder mit ihr zu verbinden. Genau dazu hat Lina einige Tipps für euch.

Gebärmutterheilung beginnt, wenn wir unsere Beschwerden ernst nehmen

Viele Frauen leiden unter unterschiedlichen Krankheits- und Beschwerdebildern: Zysten, Myome, Zyklusbeschwerden, Endometriose, PMS, Hormonschwankungen – die Liste könnten wir hier sehr lange weiterführen. Auch Lina hatte jahrelang mit sehr starken Schmerzen während der Periode zu kämpfen. Sie litt so sehr, dass sie sich während ihrer Menstruation häufig übergeben musste und nicht einmal zur Schule gehen konnte. Deshalb empfahlen ihr die Ärzte damals, die Pille einzunehmen, um ihre Symptome zu lindern. „Das passiert sehr häufig, vor allem bei jungen Frauen“, erzählt Lina, „die Pille wird bei ganz unterschiedlichen Beschwerden verschrieben, um sie einfach schnell wegzumachen.“ Lina wollte das allerdings nicht als Dauerlösung ansehen. Sie suchte nach einem Weg, sich mit ihrem Zyklus auszusöhnen – ihn nicht mehr als Strafe zu sehen – und begab sich auf die Reise hin zur Verbindung mit sich und ihrer Gebärmutter.

Bewusster Dialog mit sich selbst – durch Yoni-Steaming und Wise Womb Medicine

Über viel Ausprobieren führte sie ihr Weg schließlich zum Yoni-Steaming und zu ihrer Ausbildung als Wise Womb Medicine Woman. Linas Frage an sich selbst war: „Wie kann ich aus einer Ablehnung meines Zyklus in eine Harmonie mit mir selbst kommen und die Kraft des Zyklus sogar für mich nutzen?“ Sie begann über ihre Ausbildungen in einen bewussten Dialog mit sich selbst und ihrem Kraftzentrum zu treten und sich immer mehr selbst zu spüren und wahrzunehmen. Heute hat sie keine Menstruationsbeschwerden mehr – die Schmerzen sind vollkommen verschwunden. Aus ihrer eigenen Erfahrung und mit den vielen Tools, die sie in ihrer Ausbildung gelernt hat, hilft sie heute zahlreichen Frauen, diesen Weg der Gebärmutterheilung ebenso zu beschreiten und Symptome und Beschwerdebilder nachhaltig zu lindern.

Die Gebärmutter als Hohlorgan, das Energien aufnimmt

„Es ist wichtig zu verstehen, dass die Gebärmutter ein Hohlorgan ist. Und alles was hohl ist, möchte gefüllt werden. Das ist ein natürlicher Prozess,“ sagt Lina. Deshalb dürfen wir uns, wenn wir beginnen, in Kontakt mit uns zu treten, die Frage stellen: Welche Energien lasse ich in meine Gebärmutter? Welche Traumata haben meinen Schoßraum geprägt und sind dort vielleicht gespeichert? Bin ich vielleicht auf Dauer in (sexuellen) Beziehungen, die mir nicht gut tun? Welche negativen Gefühle und Gedanken fühle und denke ich immer wieder?

„In die Heilung zu gehen heißt auch, dass man erstmal hinschauen muss“, sagt Lina, „und eventuell auch durch emotionalen Schmerz durchgehen muss, den man bisher verdrängt hat.“ Leider sei es aber normal, dass Frauen oft gesagt wird, sie müssten eben mit Menstruationsbeschwerden, Zysten usw. einfach leben – das gehöre halt einfach dazu, da könne man nichts ändern. „Viele Frauen fühlen sich da nicht ernst genommen,“ sagt Lina. Und das trage nicht zur echten Heilung bei.

Deutliche Besserungen von vielen Beschwerdebildern sind möglich

Jede Frau ist unterschiedlich. Genauso wie ihr persönlicher Krankheitsweg, der Grad ihrer Beschwerden, ihr Lebensrhythmus und die individuellen Erfahrungen, die sie gemacht hat. Deshalb können auch in der Wise Womb Medicine keine absoluten Heilsversprechen gemacht werden. „Allerdings lassen sich durch einen ganzheitlichen Ansatz in der Gebärmutterheilung sehr viele Beschwerden zu einem starken Grad lindern,“ sagt Lina, „die Frau muss allerdings bereit sein, wirklich etwas dafür zu tun.“ Ernährungsumstellung, Yoni Steaming, emotionale Arbeit, Gebärmutter- und Unterbauchmassagen – der Weg der ganzheitlichen Heilung besteht aus vielen Komponenten und ist von Frau zu Frau individuell. „Es gibt keine Wunderpille und auch keine Pauschalantwort, aber einen Weg, der beschritten werden kann, wenn die Frau bereit dazu ist.“

Praktische Tipps – Was du heute noch tun kannst

Wenn dich das Thema Gebärmutterheilung interessiert, dann hat Lina ein paar ganz einfache, praktische Tipps für dich, die du ab heute ganz einfach in deinen Alltag integrieren kannst!Zunächst beginne damit, Bewusstheit zu schaffen. Das heißt: Informiere dich über deinen Zyklus. Lies dir Wissen an! Welche Zyklusphasen gibt es, wie beeinflussen die jeweils ausgeschütteten Hormone deine Stimmung, deinen Körper und deine Leistungsfähigkeit? „Der Zyklus ist vergleichbar mit den Jahreszeiten. Die Zeit unserer Menstruation entspricht zum Beispiel dem Winter. Wir würden total gegen uns arbeiten, wenn wir in dieser Zeit super aktiv sind, täglich total viel Sport machen und uns hohe Ziele setzen. Der Winter ist allerdings eine tolle Zeit zur Innenschau und Reflektion, zur Erholung und zur Stille,“ sagt Lina. Wenn du beginnst, in diese „Jahreszeiten“ hinein zu fühlen, kannst du mit der Zeit lernen, MIT deinem Zyklus zu leben und nicht GEGEN ihn.

Außerdem empfiehlt Lina ein regelmäßiges, bewusstes Hineinspüren in deinen Körper. Du kannst einfach damit anfangen wahrzunehmen, wo und wie du gerade sitzt, wie du atmest, wie sich deine Füße anfühlen und so weiter. „Und dann darfst du einfach die Hände zum Beispiel an deinen Bauch legen und ihn fragen: Was brauchst du gerade?“, meint Lina, „das ist nichts Hochwissenschaftliches oder Superspirituelles, sondern was sehr Bodenständiges. Manchmal ist die Antwort vielleicht: ‚Zieh dir Socken an!‘ Oder: ‚Geh mal eine Runde spazieren!'“ Wichtig ist es dann, genau diesen Impulsen auch zu folgen. Somit beginnst du, Schritt für Schritt in Dialog mit deinem Körper zu treten und ihm zuzuhören. Und das ist der erste, wichtige Schritt zur Gebärmutterheilung!

Was meinst du, bist du schon in Kontakt mit deiner Gebärmutter, dem Zentrum deiner Kraft?Wenn du dich für Chakuna Mayas – aka Linas – Arbeit interessierst, dann freu‘ dich auf nächste Woche! Da ist sie nochmal bei mir zu Gast und wir reden über Yoni Steaming! Ich bin total gespannt!!

Hier kannst du dich außerdem über Linas Arbeit informieren:

Website: www.chakuna-maya.com

Instagram: https://www.instagram.com/chakuna_maya_frauenmedizin/

Facebook: https://m.facebook.com/chakunamaya/

Außerdem hat mir Lina noch ein paar tolle Buchempfehlungen dagelassen, falls du dich mehr mit dem Thema Gebärmutterheilung auseinandersetzen willst:

Roter Mond – Miranda Grey

Code Red – Lisa Lister

Women who run with the Wolves – Clarissa Pinkola Estés

Frauen Heilkraft – Sonia Emilia Rainbow

Hat dir der Podcast gefallen?

Dann lass mir gerne eine Bewertung auf iTunes da. Über einen Kommentar ODER auf YouTube würde ich mich wahnsinnig freuen. 😘

Wenn du dich noch tiefer mit anderen austauschen willst, dann komm in meine Facebook Gruppe (nur für Frauen), in der du im geschützten Rahmen über die Themen Selbstliebe & Sexualität.

Weitere Podcast Episoden findest du hier.

Liebe Grüße Kathrin Ismaier

Vorheriger Beitrag
SST134 – Altersunterschied & Kinderwunsch – Unsere Herausforderungen
Nächster Beitrag
SST136 – Yoni Steaming mit Chakuna Maya

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü