Seelen Striptease

SST208 – Was hat Progesteron mit einem gesunden Zyklus zu tun?

Download | Auf iTunes anhören | Auf Spotify anhören | Auf YouTube anschauen

SST208 – Was hat Progesteron mit einem gesunden Zyklus zu tun?

Östrogen ist uns als das ‚weibliche Hormon‘ bekannt. Aber was hat eigentlich Progesteron mit unserem Zyklus zu tun? Und welche Rolle spielt es in Bezug auf unser körperliches und geistiges Wohlbefinden? Darum soll’s heute gehen, denn wie vielleicht einige von euch wissen: Ich bin in den letzten Jahren ein ziemlicher ‚Zyklus-Nerd‘ geworden…

Kurz zum Hintergrund: Meine Story

Bei mir wurden nämlich 2020 einige große Zysten im Unterleib festgestellt. Außerdem hatte ich diagnostizierte Endometriose und dementsprechend erhebliche Probleme mit meinem Zyklus. Ich wurde dann im Sommer 2020 operiert und hatte viele Monate lang danach sehr starke Zyklusbeschwerden wie Krämpfe, Schmierblutungen, Schlafstörungen, PMS und so weiter. Im Zuge dessen habe ich begonnen, so viel wie möglich über meinen Zyklus zu lernen, weil ich es unbedingt hinkriegen wollte, dass er sich wieder einpendelt.

Progesteron in der zweiten Zyklushälfte

Generell gibt es im weiblichen Zyklus vier Phasen: die Follikelphase, den Eisprung, die Lutealphase und die Menstruation. In der Follikelphase hat der Körper die geringste Temperatur. Zum Eisprung hin steigt die Körpertemperatur und bleibt dann – im Normalfall – während der Lutealphase hoch, damit sich das eventuell befruchtete Ei einnisten kann. Für diesen Temperaturanstieg und die idealen ‚Nistbedingungen‘ ist das Hormon Progesteron verantwortlich. 

Progesteronmangel: PMS, Verstimmungen, Schmerzen & Co

Progesteron wird auch als das ‚Wohlfühlhormon‘ bezeichnet. Wenn es im Körper nicht in ausreichendem Maße produziert wird, kann das mit sehr vielen (Zyklus)-Beschwerden einhergehen. Ich selbst hab zum Beispiel jahrelang unter Schlaflosigkeit gelitten, hatte, wie schon erwähnt, oft starke Krämpfe und Schmierblutungen. Progesteronmangel kann jedoch auch zu klassischen PMS-Symptomen wie Angst, depressiven Verstimmungen, Reizbarkeit oder Müdigkeit führen. 

Ernährungsumstellung, Work-Life-Balance und bioidentisches Progesteron

Ich habe in den letzten Jahren unglaublich viel dafür getan, meinen Zyklus wieder zu normalisieren. Dazu gehörte eine krasse Ernährungsumstellung, ein Sortieren meines beruflichen und privaten Lebens und ein ganz klares Setzen meiner Prioritäten und Einplanen von Ruhezeiten. Ich habe praktisch mein gesamtes Leben nach meinem Zyklus ausgerichtet und fühle mich seither viel wohler. Als Unterstützung habe ich außerdem eine bioidentische Progesteroncreme benutzt. (Und natürlich unterschiedliche Rezepturen meiner Heilpraktikerin.) Mittlerweile hat sich mein Zyklus fast vollständig normalisiert und ich habe kaum noch Krämpfe, Schlafstörungen oder Beschwerden.

Progesteron-Mini-Lab von inne.io

Außerdem darf ich gerade das Mini-Labor der Firma inne.io testen. Damit kann ich regelmäßig meinen Progesteronspiegel checken und so schauen, wie mein Zyklus verläuft. Im Video zu diesem Artikel erkläre ich genau, wie das inne-Mini-Lab funktioniert und wofür du es benutzen kannst. Wenn du Lust hast es auszuprobieren, informiere dich direkt auf der inne-Website und bestelle gerne dein eigenes Mini-Lab mit dem Rabattcode ‚KATHRIN10‘: https://www.inne.io/de/home/?utm_source=influencer&utm_medium=instagram&utm_campaign=kathrinismaier

Zum Thema Zyklus tracken, Leben nach dem Zyklus, Hormone usw. findest du auf meinem Blog übrigens noch sehr viele andere spannende Artikel!

Deine Kathrin ❤️

Hat dir der Podcast gefallen?

Dann lass mir gerne eine Bewertung auf iTunes da. ODER über ein Kommentar auf YouTube würde ich mich wahnsinnig freuen. ?

Wenn du dich noch tiefer mit anderen austauschen willst, dann komm in meine Facebook Gruppe (nur für Frauen), in der du im geschützten Rahmen über die Themen Selbstliebe & Sexualität.

Weitere Podcast Episoden findest du hier.

Vorheriger Beitrag
SST207 – Was ist Sexological Bodywork?
Nächster Beitrag
SST209 – Keine Menstruationsschmerzen mehr durch TCM? Interview mit Linda Löbel (Teil 1)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.