Seelen Striptease

SST205 – Warum eine Yoni-Massage ein MUST DO ist

Download | Auf iTunes anhören | Auf Spotify anhören | Auf YouTube anschauen

SST205 – Warum eine Yoni-Massage ein MUST DO ist

Meiner Meinung nach, sollte jede Frau wissen, wie man Yoni-Massagen gibt und vor allem, wie man sie empfängt. Und auch Männer dürfen sich viel mehr mit der weiblichen Anatomie befassen und lernen, Yoni-Massagen zu geben. 6 Gründe dafür, warum eine Yoni-Massage ein Must-Do ist, gebe ich dir im heutigen Blogartikel… 

Was ist eine Yoni-Massage?

Das Wort Yoni kommt aus dem Sanskrit und bedeutet: ‚der heilige Raum‘. Er beschreibt die Vulva, Vagina und den gesamten Intimbereich der Frau. Eine Yoni-Massage ist ein fixer Bestandteil der klassischen Tantra-Massage, kann aber auch für sich alleine stehen. Sie muss nicht sexuell sein oder in einem Orgasmus enden, sie muss sogar nichtmal immer angenehm oder ’schön‘ sein. Was sie allerdings in jedem Fall ist: heilsam! Deshalb gibt es ganz viele Gründe, warum du sie dir unbedingt schenken lassen solltest. 

1. Du kannst dir deine Selbstwertthemen anschauen & sie loslassen

Eine Yoni-Massage zu empfangen bedeutet, dass du es dir wert bist, berührt zu werden. Ganz viele Frauen haben Schwierigkeiten damit, Berührungen anzunehmen. Sie fühlen sich wohl, wenn sie ihrem Partner was Gutes tun, haben aber mega die Probleme damit, selbst ‚das Geschenk‘ zu erhalten. Ich hab beispielsweise während Yoni-Massagen ganz oft geweint, weil ich endlich bewusst wahrgenommen habe, dass ich es wert bin, berührt zu werden! Diese Erfahrung war unglaublich heilsam!

2. Eine Yoni-Massage ist auch eine körperliche Befreiung

Wenn wir lange Autofahren und verspannt sind, dann ist es ganz natürlich für uns, uns ein bisschen zu bewegen. Wenn wir Schmerzen in den Schultern oder Beinen haben, gehen wir zur Physiotherapie. Wenn wir uns allerdings in der Vagina taub oder verspannt fühlen, denken wir, das sei normal…?! Das ist doch seltsam! Eine Yoni-Massage kann eine wundervolle Möglichkeit sein, Verspannungen innerhalb der Vagina zu lösen, Schmerzpunkte zu befreien und auch festsitzende Emotionen wieder in Fluss zu bringen. 

3. Bewusste Berührung in den Fokus stellen

Wenn du – so wie ich – aus einem sehr männlich orientierten Sex-Muster kommst, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass die bewusste Berührung deiner Vulva und Vagina über Jahre zu kurz gekommen ist. Yoni-Massagen zu geben und zu empfangen kann dieses Defizit ausgleichen und den Fokus verlagern: weg vom Außen, hin zum Innen.

4. Eine Yoni-Massage ist Aufklärung

In diesem Zusammenhang ist die Massage deiner Vulva und Vagina gleichzeitig eine megatolle Aufklärungsübung. Nicht nur für deinen Partner/deine Partnerin, sondern auch für dich. Denn ganz ganz viele Frauen kennen sich selbst anatomisch gar nicht. Wenn du allerdings erlernst, eine Yoni-Massage zu geben, dann hast du dadurch die Gelegenheit, deine eigene Anatomie kennenzulernen. Das wiederum hilft dir dabei, deine eigenen Bedürfnisse besser zu kommunizieren.

5. Orgasmus durch Loslassen

Vielleicht gehörst du zu den Frauen, die zwar zum Orgasmus kommen, diesen jedoch immer mit Anspannung oder einem ‚Rauspressen‘ erzwingen. Das war bei mir jahrelang so. Erst durch viele Yoni- und Tantra-Massagen habe ich gelernt, mich von meinem Orgasmusdruck zu befreien und einfach nur zu genießen. Dadurch wurde mein Gewebe immer sensibler und ich war irgendwann so locker und entspannt, dass der Orgasmus einfach passiert ist, ohne dass ich drücken, pressen oder anspannen musste. 

6. Es ist einfach schön!

Und der letzte Grund, warum meiner Meinung nach jede Frau Yoni-Massagen geben und empfangen sollte, ist: Es ist einfach schön! Die Massage ist so eine wundervolle Möglichkeit, im eigenen Körper anzukommen und sich fallen zu lassen. Je öfter du sie empfängst, desto genährter wirst du dich fühlen. Ich versprech’s dir!

Nun denkst du vielleicht: „Das hört sich ja alles toll an, aber wie und wo lerne ich, wie Yoni-Massagen funktionieren?“Meine Retreats sind dazu eine wundervolle Möglichkeit.Dieses Jahr finden noch drei unterschiedliche Live-Retreats für Frauen statt:

Ich freu mich mega, wenn du die Chance nutzt und einmal live dabei bist!
Bis dahin eine feste Umarmung! Deine Kathrin ❤️

Hat dir der Podcast gefallen?

Dann lass mir gerne eine Bewertung auf iTunes da. ODER über ein Kommentar auf YouTube würde ich mich wahnsinnig freuen. ?

Wenn du dich noch tiefer mit anderen austauschen willst, dann komm in meine Facebook Gruppe (nur für Frauen), in der du im geschützten Rahmen über die Themen Selbstliebe & Sexualität.

Weitere Podcast Episoden findest du hier.

Vorheriger Beitrag
SST204 – Sex haben, auch wenn man nicht erregt ist
Nächster Beitrag
SST206 – Männer anders berühren: Warum du nicht nur rubbeln solltest

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.