Seelen Striptease

SST165 – Vibrator- und Womanizer-Verbot: 3 Gründe

Download | Auf iTunes anhören | Auf Spotify anhören | Auf YouTube anschauen

SST165 – Vibrator- und Womanizer-Verbot: 3 Gründe

Ihr Lieben – heute stelle ich mal ein Verbot auf. Yes, vielleicht ist das für manche ein bisschen unbequem. Aber bleibt dran – ihr könnt echt viel gewinnen dadurch. Versprochen! 

Ich möchte euch vorschlagen, den nächsten Monat auf euren Vibrator bzw. Womanizer zu verzichten. Warum?

Ich lerne durch meine Arbeit unglaublich viele Frauen kennen, die mir berichten, dass sie nur mit Vibrator kommen können, aber beim Sex – mit den Fingern, der Zunge oder einfach durch den Penis ihres Partners – funktioniert es nicht. Für mich ist die Sache ziemlich klar: Wenn du dich immer von Sextoys abhängig machst, die noch dazu deinen Körper extrem überreizen, lernst du nie, wie du eigentlich wirklich berührt werden möchtest. Dementsprechend spürst du dich selbst nicht und das wirkt sich natürlich auch auf den Sex mit deinem Partner oder deiner Partnerin aus.

Also gibt es heute für dich meine drei Top-Gründe für ein Vibrator-Verbot!

1. Wenn du nur mit Vibrator kommst, lernst du nicht, dich anders zu berühren

Wie bereits erwähnt: Sextoys, die dich stark stimulieren, nehmen dir natürlich die eigene ‚Arbeit‘ ab. Du musst nicht lernen, dich mit deinen eigenen Fingern – zart, hart, kreisend, streichelnd – zu stimulieren, sondern nimmst einfach das Gerät, das all das für dich erledigt. Wenn du aber selbst nie lernst, deinen eigenen Körper zu berühren und zu befriedigen, kannst du auch deinen Sexpartnern nie kommunizieren, was dich erregt. Ein Orgasmus mit dem Partner ist dann also totaler Zufall – oder gar nicht möglich. Wenn du aber lernst, dich von den Fingern, der Zunge, oder dem Penis deines Partners stimulieren zu lassen, reagiert dein Körper mit der Zeit auf eine viel größere Bandbreite an Berührungsqualitäten. Der Sex wird viel abwechslungsreicher, du wirst wesentlich sensibler und beginnst, dich selbst viel mehr zu spüren.

2. Ein Womanizer desensibilisiert deine Vagina

Das ist leider die harte Wahrheit. Wenn du ständig nur mit Vibrator kommst, machst du eigentlich das Gegenteil von dem, was du möchtest. Denn jedes Mal, wenn du dich überstimulierst, gewöhnt sich das Gewebe in und um deine Vagina an diesen viel zu starken Reiz. Du wirst dadurch immer noch unsensibler. Finger, Zunge oder Penis können diese Überreizung nicht bieten, deshalb fühlst du dich beim Sex mit deinem Partner oder deiner Partnerin dann taub. Das Ganze ist in Wahrheit ein Teufelskreis. Ich weiß, das ist jetzt vielleicht nicht das, was du gern hören willst – aber es ist so.

3. Klitorale Orgasmen machen süchtig

Das ist eine Erfahrung, die ich selbst am eigenen Leib gemacht habe. Ich konnte früher nur durch Klitoris-Stimulation kommen – bis ich mir selbst einen Monat lang Sextoys und klitorale Orgasmen verboten habe. Dadurch konnte ich den Fokus endlich mal auf andere Bereiche (vor allem auf die inneren Welten) meiner Yoni lenken und am Ende endlich auch vaginale Orgasmen genießen. Es ist eigentlich wie Autofahren: Wenn du immer dieselbe Straße fährst, lernst du nie Neuland kennen. Wenn du aber die Autobahn mal eine Weile sperrst und stattdessen die Feldwege drumrum erkundest, lernst du Neues und erweiterst deine Range of Pleasure 😉

Also: Versuch es tatsächlich mal – einen Monat keine Sextoys. Bleib pur! Das kann sich zunächst total frustrierend anfühlen, weil du erstmal weniger spüren wirst. Aber bleib dran. Dein Gewebe muss sich erst erholen. Auf lange Sicht wirst du merken, wie du immer sensibler wirst und wie sehr es dich bereichert, den Vibrator mal in der Schublade zu lassen.

Nimmst du die Challenge an?

Deine Kathrin ❤️

PS: Wenn du noch tiefer in deine Lust einsteigen willst – von Oktober bis Dezember geht mein Online-Programm ‚Explore Your Sex‘ in die nächste Runde. Du findest hier auf der Website alle Infos dazu und kannst dich gern direkt anmelden! Ich freue mich auf dich!

Hat dir der Podcast gefallen?

Dann lass mir gerne eine Bewertung auf iTunes da. ODER über ein Kommentar auf YouTube würde ich mich wahnsinnig freuen. ?

Wenn du dich noch tiefer mit anderen austauschen willst, dann komm in meine Facebook Gruppe (nur für Frauen), in der du im geschützten Rahmen über die Themen Selbstliebe & Sexualität.

Weitere Podcast Episoden findest du hier.

Liebe Grüße Kathrin Ismaier

Vorheriger Beitrag
SST163 – Erfüllte Beziehungen – Interview mit Maxim Mankevich
Nächster Beitrag
SST166 – Meine Körperliebe-Geschichte

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • […] Meiner Erfahrung nach kann die eigene Orgasmusfähigkeit erheblich variieren, je nachdem, wie du dich stimulierst oder stimuliert wirst. Wenn du beispielsweise eher roughen Sex hast oder dich häufig mit Vibratoren oder Womanizern zum Orgasmus bringst, kann es sein, dass du beim ’normalen‘ Sex viel weniger spürst. Starke Stimulation und Vibration desensibilisieren deine Vagina. Das bedeutet, dass du irgendwann nur noch hart oder ‚gemacht‘ kommen kannst und zarte und sanfte Berührungen weniger wahrnimmst. Wenn dich das betrifft, kann es sinnvoll sein, erstmal ein paar Gänge retour zu schalten und dich wieder zu ‚entwöhnen‘. Dazu gibt es schon einen anderen Artikel hier auf meinem Blog. […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.