Seelen Striptease

SST217 – Orgasmus vortäuschen – Top oder Flop?

Download | Auf iTunes anhören | Auf Spotify anhören | Auf YouTube anschauen

SST217 – Orgasmus vortäuschen – Top oder Flop?

Mal Hand aufs Herz: Hast du schon mal einen Orgasmus vorgetäuscht? Oder tust du es vielleicht sogar regelmäßig? Ich selbst hatte in meiner Teenagerzeit eine Freundschaft Plus, in der ich begonnen habe, hin und wieder einen Orgasmus vorzutäuschen. Irgendwann hat es sich verselbstständigt und ich bin aus der Nummer nicht mehr rausgekommen. Das war natürlich auf Dauer zum Scheitern verurteilt. Wenn es dir ähnlich geht, dann solltest du den heutigen Artikel lesen. Ich verrate dir, warum es sich lohnt, mit dem Vortäuschen aufzuhören und was du am besten stattdessen tun solltest.

Zwei Drittel täuschen vor

In einer Studie hab ich nachgelesen, dass 66% der Frauen zwischen 18 und 29 Jahren schon mal einen Orgasmus vorgetäuscht haben. Bei den 30- bis 44-Jährigen sind es sogar 68% Prozent. Ich finde, das ist eine ganze Menge – und diese Entwicklung ist eigentlich traurig. Denn was passiert, wenn wir öfter Orgasmen vortäuschen? Wir sind unauthentisch und kommunizieren an uns selbst: „Sex ist nichts für mich. Ich hab davon nix. Beim Sex geht es vor allem um die andere Person.“ Und das ist doch mega schade, oder?

Worum geht es wirklich?

Wenn du zu den Frauen gehörst, die öfters oder sogar regelmäßig Orgasmen vortäuschen, dann darfst du erstmal beginnen, deine Gründe dafür zu hinterfragen. Warum denkst du, dass Vortäuschen die bessere und einfachere Lösung ist? Meiner Erfahrung nach gibt es drei Hauptgründe. Erstens: Die andere Person ist schneller erregt und schon kurz vorm Kommen, also machst du einfach mit. Zweitens: Du kommst grundsätzlich schwer zum Orgasmus und Sex ist für dich eine Drucksituation. Deshalb entwickelst du gar nicht den Mut, für dich einzustehen. Drittens: Du bist sehr von der Sexualität in Pornos geprägt und denkst, Frauen sind dafür da, um Männer zu befriedigen. Vielleicht hast du aber auch ganz andere Gründe, aus denen du einen Orgasmus vortäuschst. Wichtig ist, dass du dir deiner Gründe bewusst wirst, denn nur dann kannst du sie hinterfragen.

Nie wieder Orgasmus vortäuschen!

Um eine erfüllte und wirklich intime Sexualität zu entwickeln, ist es wichtig, dass du radikal damit aufhörst, Orgasmen vorzutäuschen! Wenn du nämlich immer nur vortäuschst, wirst du nie auf deine Kosten kommen. Du stehst nicht zu dir und bist unauthentisch. Dadurch nimmst du dir die Chance, eine wirkliche Verbindung zur anderen Person aufzubauen. Euer Sex wird immer mechanischer und du verlierst nach und nach die Lust daran. Glaubst du, dass das deiner Partnerschaft langfristig gut tut? Wahrscheinlich nicht, oder? Eine erfüllte Sexualität ist unglaublich wichtig für die Beziehung zwischen zwei Menschen. Denn Körperlichkeit und Nähe schütten Oxytocin aus und sorgen dafür, dass ihr länger ineinander verliebt bleibt bzw. die Liebe in euch immer wieder aufflammen lasst. Es lohnt sich also, mit dem Vortäuschen aufzuhören und stattdessen an einer wirklich erfüllenden Sexualität zu arbeiten.

Was kannst du tun?

Wenn du das möchtest, dann beginne ab sofort, dich mehr mit dir selbst zu beschäftigen. Hol die Verantwortung für dein Sexleben zu dir zurück und finde raus, was du brauchst. Jede Frau ist anders! Ich sage immer: Wir alle brauchen unterschiedliche Zutaten für unseren Orgasmus-Cocktail. Wenn du genau weißt, welche das bei dir sind, kannst du sie auch leichter an deinen Partner/deine Partnerin kommunizieren. In meinem ‚Explore Your Sex‘-12-Wochen-Mentoring lernen wir genau das. Wir beschäftigen uns intensiv mit unserer Sexualität, probieren verschiedene Methoden aus dem Sexological Bodywork und Tantra aus, sensibilisieren unsere Brüste, Vulva und Vagina und lernen, unsere Bedürfnisse und Grenzen auch unserem Partner/unserer Partnerin gegenüber zu kommunizieren.

Falls du also wirklich davon wegkommen willst, Orgasmen vorzutäuschen, und stattdessen eine authentische Sexualität kreieren möchtest, dann sei in der nächsten ‚Explore Your Sex‘-Runde dabei! Sie startet am 21. September und es gibt noch ein paar wenige freie Plätze!

Ich freu mich sehr auf dich!

Deine Kathrin

Hat dir der Podcast gefallen?

Dann lass mir gerne eine Bewertung auf iTunes da. ODER über ein Kommentar auf YouTube würde ich mich wahnsinnig freuen. ?

Wenn du dich noch tiefer mit anderen austauschen willst, dann komm in meine Facebook Gruppe (nur für Frauen), in der du im geschützten Rahmen über die Themen Selbstliebe & Sexualität.

Weitere Podcast Episoden findest du hier.

Vorheriger Beitrag
SST216 – Meine Angebote – Eine Übersicht
Nächster Beitrag
SST218 – Zwei Buchtipps für Frauen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.