Seelen Striptease

SST160 – Dildo vs. Zauberstab

Download | Auf iTunes anhören | Auf Spotify anhören | Auf YouTube anschauen

SST160 – Dildo vs. Zauberstab

„Ich dachte immer: Ein Dildo macht Lust im Bett und Zauberstäbe zaubern Kaninchen aus Hüten…? Aber ein Zauberstab für die Yoni? Davon hab ich noch nie gehört…“

Wenn das dein erster Gedanke ist, kennst du vermutlich die Zauberstäbe noch nicht, mit denen Violeta Labella arbeitet. Denn bei diesen Zauberstäben geht es nicht nur um Lust, sondern vor allem auch um die (emotionale) Gesundheit deiner Yoni – um die Rückverbindung zu deiner ureigenen Weiblichkeit! Was genau ein Zauberstab ist, wie er sich von einem Dildo unterscheidet und wie er dir dabei helfen kann, dich mit deinem Schoßraum zu verbinden und deine weibliche Kraft zu entdecken, erfährst du in diesem Artikel.

Ein Zauberstab für deine Yoni

„Der Zauberstab ist eine Möglichkeit, Liebe mit dir selbst zu praktizieren“, beschreibt Violeta Labella, Gründerin von Yoni Egg Rocks, die Jadestäbe, die sie herstellt. „Aber für mich hat er – im Gegensatz zum Dildo – noch eine zweite, viel tiefergehende Aufgabe: Er hilft dir dabei, dich wieder ganz mit deinem Schoßraum zu verbinden und in Frieden mit deiner Empfindsamkeit zu kommen.“

Denn wir alle haben in unserem Körper alte Muster und Emotionen abgespeichert. Unsere Muskeln und Faszien halten Stress fest, daraus entstehen schmerzende und taube Stellen. Wer kennt sie nicht? Diese Stellen gibt es auch in unserer Yoni – unserem intimsten Körperbereich. „Viele Frauen haben taube Punkte im Vaginalkanal, oder Stellen, die durch Berührung besonders stark oder unangenehm getriggert werden,“ sagt Violeta. An diesen Stellen sitzen unsere alten, emotionalen Wunden. Dort macht unser Gewebe zu, um uns zu schützen. Der Zauberstab ist durch sein besonderes Naturmaterial und seine Härte dazu geeignet, genau diese Bereiche sanft zu massieren und somit Blockaden in der Yoni zu lösen.

Body De-Armoring…

…heißt der Prozess, durch den der Körper lernt, alte „Panzer“ abzulegen, Emotionen fließen zu lassen und wieder voll zu fühlen.

„Im Unterschied zu einem Dildo kann der Zauberstab dabei helfen, diesen Prozess in der Yoni in Gang zu setzen“, sagt Violeta. Denn ein Dildo ist viel größer und biegsamer als ein Zauberstab und somit nicht wirklich für so feine Arbeit geeignet. „Außerdem ist es auch eine Frage des Materials: Ein Dildo ist eben aus Plastik. Die Zauberstäbe jedoch sind aus reinem Naturmaterial. Die Natursteine, aus denen sie gefertigt sind, besitzen jeweils unterschiedliche Qualitäten, die natürlich auch auf unsere Yoni wirken. Ein Zauberstab aus Rosenquarz fühlt sich anders an als einer aus Vulkanstein. Die Schwingung ist eine völlig unterschiedliche,“ erklärt Violeta. 

„In dem Maße, in dem ich meinen Schoßraum spüre, kann ich mich auch in meinem Leben ausrichten“

Davon ist Violeta überzeugt. „Wir leben kollektiv gerade in einer unglaublich stressigen Zeit und sind großer Anspannung ausgesetzt. Dabei ist unser Sexualtrieb das erste, was ’natürlicherweise‘ zurückgestellt wird“, sagt sie. Denn der Körper braucht Sex nicht, um zu überleben. Allerdings ist unser Schoßraum der Quell unserer Lebenslust und -kraft. Nur, wenn wir mit ihm verbunden sind, können wir flexibel durch unser Leben gehen und erspüren, was sich für uns richtig und gut anfühlt.

Deshalb liegt es Violeta am Herzen, Frauen zu ermuntern, ihre eigene Heilarbeit zu beginnen und sich der Rückverbindung mit ihrer Yoni zu widmen. „Die Schichten, die wir über das Bewusstsein unserer Yoni gelagert haben, sind sehr dick und vielseitig“, sagt Violeta, „in der Arbeit mit dem Zauberstab können wir eine Schicht nach der anderen abtragen.“ Dabei ist es normal, dass Gefühle wie Scham, Angst, alte Erinnerungen, verdrängte Lust und so weiter aufkommen und angeschaut werden möchten. Doch erst, wenn all das in Fluss kommt, kann es gehen und wir können unser eigenes Yoni-Bewusstsein erspüren.

Heißt das: Nein zu Dildos?

Natürlich nicht. Ein Dildo kann ein wunderbares Sex-Spielzeug sein, das sowohl allein als auch im Bett mit dem Partner Lust und Freude bringen kann. Genauso wie der Zauberstab. Der Zauberstab kann jedoch vielschichtiger eingesetzt werden und vor allem ein Rückverbindungsinstrument zu sich selbst, der eigenen Weiblichkeit und den eigenen Emotionen darstellen. „Wenn du beginnen möchtest, mit dem Zauberstab zu arbeiten, dann committe dich wirklich zu dir selbst und deiner Heilung und bleib dran“, sagt Violeta.

Der erste Schritt dazu: Räume dir Zeit für dich ein und gibt dir die Erlaubnis, alles zu fühlen, was gefühlt werden will. Lege dich bequem hin und beginne, in einer neugierigen, liebevollen Haltung zu forschen. Du kannst dabei entweder mit dem dickeren oder dünneren Ende des Zauberstabs langsam an der Innenseite der Yoni entlang fahren. Du merkst es, wenn du auf taube Stellen triffst. Bleibe dort eine Weile und übe sanften Druck aus. Atme tief in diesen Bereich. Gib dich hin und schau, was sich zeigt. Fühle deine Emotionen und gönne dir Zeit und Ruhe, sie zu integrieren. Mit der Zeit wirst du merken, dass deine Yoni empfindsamer wird und du eine tiefere Verbindung zu deinem Schoßraum herstellen kannst.

Wenn du gerne einen Zauberstab hättest, kannst du ihn in Violetas Online Shop bestellen. Gib bei deiner Bestellung gerne den Code „Seelenstriptease“ ein, damit Violeta weiß, dass du von mir kommst!Wenn du Fragen zum Zauberstab hast oder nicht genau weißt, welcher Naturstein sich am besten für dich eignet, wende dich gerne für ein Coaching an Violeta!

Gibt es in meiner Community vielleicht Frauen, die bereits einen Zauberstab besitzen? Welche Erfahrungen hast du damit gemacht? Oder bist du eher Fraktion Dildo? Schreib mir gerne einen Kommentar!

Wenn du dir noch mehr Tipps für eine bewusstere und erfülltere Sexualität wünschst, dann freue ich mich, dich bei einer meiner Veranstaltungen begrüßen zu dürfen!

– 8.-12. Juli: Selbstliebe-Frauenretreat in Berlin ( ACHTUNG! Es gibt nur sehr wenige freie Plätze.)

– 30. September – 4. Oktober: Tantra-Frauen-Retreat in Berlin 

– 15. September: Start des Online-Kurses ‚Love&Feel Yourself‘

– 13. Oktober: Start des Online-Programms ‚Explore Your Sex‘

Deine Kathrin ❤️

Hat dir der Podcast gefallen?

Dann lass mir gerne eine Bewertung auf iTunes da. ODER über ein Kommentar auf YouTube würde ich mich wahnsinnig freuen. ?

Wenn du dich noch tiefer mit anderen austauschen willst, dann komm in meine Facebook Gruppe (nur für Frauen), in der du im geschützten Rahmen über die Themen Selbstliebe & Sexualität.

Weitere Podcast Episoden findest du hier.

Liebe Grüße Kathrin Ismaier

Vorheriger Beitrag
SST159 – Hilfe, unser Sex ist eingeschlafen! Meine Tipps aus der Routine!
Nächster Beitrag
SST161 – Von Sexcoach zu Sexcoach –  Interview mit Britta Kunze TEIL1

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.