Seelen Striptease

SST112 – Sexcoach als Beruf: Wie ich Menschen zu erfülltem Sex verhelfe – mit Sexological Bodywork, Tantra und Coaching

Download | Auf iTunes anhören | Auf Spotify anhören | Auf YouTube anschauen

SST112 – Sexcoach als Beruf: Wie ich Menschen zu erfülltem Sex verhelfe – mit Sexological Bodywork, Tantra und Coaching

Sexcoach- ist das wirklich ein Job? Was macht Kathrin da den ganzen Tag? Und wie genau kann sie MIR helfen, ein gesünderes und erfüllteres Sexleben zu führen? Heute stelle ich mich und meine Arbeit mal genauer vor und erzähl dir, was dich in einer Sexological BodyworkSession und in einem Coaching von mir erwartet…

Also zunächst einmal: JA! Es gibt den Beruf Sexcoach. Aber wie in jedem anderen Bereich gibt es natürlich viele Arten, diesen Beruf auszuüben und mit Menschen zu arbeiten. Ich habe während der letzten Jahre auf meinem eigenen Weg und durch viele Ausbildungen meine ganz persönliche Art entwickelt und meinen eigenen Mix aus Methoden und Tools zusammengestellt, um mit dir tiefgreifend und nachhaltig an deiner sexuellen Erfüllung zu arbeiten.

Echte Wurzelbehandlung statt nur Symptomlinderung“

Das war mein Motto, als ich mich auf den Weg meiner Ausbildungen begeben habe. Für mich war immer klar: Ich möchte mit Menschen auf einer tiefen und sehr intimen Ebene arbeiten, um echte Transformation zu ermöglichen, und nicht nur für ein paar Tage „nette Gefühle“ erzeugen. Außerdem bin ich überzeugt davon, dass wahre Veränderung nur über den Körper und über ein Erfühlen und Erspüren möglich ist, und nicht darüber, dass wir die Dinge jahrelang im Kopf zerkauen und nur auf logischer Ebene „verstehen“. Deshalb habe ich mich auf die Suche nach Ausbildungen gemacht, die genau diese körperliche Ebene betonen.

Mein Weg führte mich über ein Yoga-Teacher Training zur Gesundheitspraktikerin für Sexualkultur. Später kamen die Tantra-Ausbildung und parallel das Sexological Bodyworkdazu. Mittlerweile habe ich aus all diesen Schulen und Trainings eine unglaublich große „Werkzeugkiste“, die ich in meine Coachings einfließen lasse, um auf jede meiner Klientiennen individuell eingehen zu können. Ich habe sozusagen meinen persönlichen Coaching-Stil entwickelt – sowohl Online, als auch im persönlichen Rahmen.

Tantra vs. Sexological Bodywork- Mehr als nur EIN Unterschied

Die Arbeit als Sexcoach ist unglaublich vielfältig und spannend und kann auf sehr vielen Ebenen stattfinden. Am krassesten und spannendsten sind für mich die Unterschiede zwischen Tantra und Sexological Bodywork. Da beginnt es nämlich mit einer Entscheidung: Willst du dich „nur“ mal verwöhnen lassen (was natürlich völlig legitim ist)? Oder möchtest du wirklich an deinen tiefen Glaubenssätzen und verborgenen Gefühlen im Bezug auf Sexualität arbeiten und dich ENT-wickeln?Die Tantra-Arbeit widmet sich dem ersten Wunsch und ist fundamental anders als somatische Körperarbeit im Sexological Bodywork.

Wer sich tantrisch begegnet tut das nackt, nebeneinander, auf einer Ebene und in völliger Hingabe. Im Tantra kann man stundenlange Massagen genießen und sich seiner Lust hingeben. 

Im Sexological Bodyworkhingegen gibt es ein ganz klares Setting: Ich als Coach bin vollständig bekleidet, du als Klientin liegst auf einer Massageliege und ich gehe 100 Prozent auf deine Bedürfnisse ein. In einer absolut sicheren Atmosphäre arbeiten wir an deinen ganz persönlichen Themen, jede Berührung ist vorher abgesprochen und kommuniziert und deine Grenzen werden in jedem Moment respektiert.

Unlust, Taubheit, Kommunikationsprobleme – die Themen meiner Coachings

Meine Klientinnen sind vor allem Frauen, die sich mit ihrer Sexualität nicht wirklich wohlfühlen. Viele haben keine Lust auf Sex, haben das Gefühl, sich gar nicht wirklich zu spüren und nicht zu wissen, was sie wollen. Oder sie haben Probleme in der Kommunikation mit ihrem Partner. Sätze wie: „Wir haben total unterschiedliche Bedürfnisse und kommen irgendwie nicht zusammen…“ oder „Ich hab das Gefühl, ich hab Sex nur für ihn, aber mich erfüllt er gar nicht…“, sind keine Seltenheit in meinen Erstgesprächen. 

Wenn du dich davon angesprochen fühlst, bist du also nicht allein. Meine Angebote, dir dabei zu helfen, wieder mehr bei dir anzukommen und den Sex echt genießen zu können, sind ganz vielfältig. Wir können in einer Sexological Bodywork Session ganz genau auf deinen Körper und deine Bedürfnisse eingehen, uns gemeinsam an deine „tauben Zonen“ oder Tabuthemen wagen und langsam und auf körperlicher Ebene daran arbeiten, dass du dich wieder mehr wahrnehmen und spüren kannst. Oder wir können in intensiven Coaching-Blöcken wöchentlich miteinander sprechen, du bekommst von mir Hausaufgaben und Coaching-Übungen und lernst, im Alltag und in deiner Beziehung ganz konkret Dinge zu verändern und neu wahrzunehmen. Oder: Wir kombinieren beides! Das bleibt ganz dir überlassen.

Was für mich als Sexcoach aber absolut zentral und elementar ist, ist DEIN Commitment dazu, Eigenverantwortung zu übernehmen und wirklich etwas ändern zu wollen – dann macht unsere gemeinsame Arbeit Sinn, und vor allem auch Spaß! Denn es gibt so mega viel zu entdecken, wenn du dich wirklich auf einen Veränderungsprozess einlässt.

How to start: Körperliebe und Selbstliebe – jeden Tag ein bisschen mehr

Du bist ready, etwas zu verändern, aber hast gerade nicht das Budget, dich für ein längerfristiges Coaching zu commiten? Auch dann habe ich ein paar Tipps für dich, wie du einen ersten Grundstein für eine erfülltere Sexualität legen kannst! Und die kommen aus meiner ganz eigenen Erfahrung! Denn alle, die mich schon kennen, wissen, dass ich in der Körperliebe selbst einen langen Weg gegangen bin. Wenn du anfangen möchtest, dich selbst von Innen heraus mehr zu spüren und wahrzunehmen, dann beginne damit, das Außen unwichtiger werden zu lassen. Das kannst du zum Beispiel dadurch machen, dass du einfach auf Instagram allen Leuten entfolgst, die dich triggern, die dich dazu bringen, dich zu vergleichen und die dazu führen, dass du dich selber schlecht fühlst.

Stattdessen fang‘ an, Fotos von dir selber zu machen, sie mal als Handyhintergrund zu speichern, dich selber im Spiegel anzuschauen und weniger in Modemagazinen zu blättern und auf Werbeplakate zu achten. Wenn es dir noch schwer fällt, dich von Außen schön zu finden, dann verlagere deine Konzentration auf Innen und frage dich: Was brauche ich, um mich WOHL ZU FÜHLEN? Kann ich vielleicht meine Ernährung umstellen, kann ich mehr Bewegung machen, möchte ich vielleicht schon ewig einen Tanzkurs machen? usw. Geh weg von äußeren Bildern und starte mit kleinen Ritualen in deinem Alltag, die dich ins Innen bringen… So beginnst du langsam und ganz alleine, dein Hirn umzuprogrammieren und lernst, dich neu zu fokussieren.

Und genau das wird mit der Zeit deine neue Realität und hilft dir, auch beim Sex mehr IN dir anwesend zu sein, anstatt dich auf deinen Bauch, deine Dehnungsstreifen oder deine Oberschenkel zu konzentrieren.

Community und Unterstützung – Frauenkreise als Transformationsbooster

Und obwohl ich total Fan davon bin, dass man die Dinge selber anpackt und es für absolut essentiell halte, Selbstverantwortung zu übernehmen und im eigenen Alltag Dinge zu verändern, merke ich auch, wie stark, schnell und tief Transformation erfolgen kann, wenn man den Weg gemeinsam mit anderen Frauen geht. Ich liebe die Arbeit in Gruppen in meinen Kakaozeremonien und Retreats! Und gerade jetzt, durch die Corona-Situation, habe ich gemerkt, dass es auch möglich ist, Online eine starke Gemeinschaft zu erschaffen, die sich gegenseitig unterstützt, trägt und ermuntert. Deshalb lege ich in Zukunft einen starken Fokus meiner Arbeit als Sexcoach auf Online-Frauenkreise und Online-Kursprogramme. Die geben dir in deinen eigenen vier Wänden und doch in starker Gemeinschaft die Möglichkeit, einen neuen Weg einzuschlagen. Nämlich den, zu deiner ganz persönlichen, erfüllten, bewussten Sexualität.

Wenn du darauf Lust hast, dann freue ich mich, wenn du dich direkt in meinen Angeboten umschaust und bei einem meiner nächsten Online-Workshops dabei bist!

Du siehst also: JA! Sexcoach ist ein Beruf. Ein sehr vielseitiger Beruf der auf ganz unterschiedlichen Ebenen und Kanälen stattfindet und ganz viel Veränderung und positive Transformation auslösen kann. Für mich ist es nicht nur ein Beruf sondern wirklich und aus ganzem Herzen meine Berufung!Ich liebe, was ich tue, und ich freue mich über jede meiner Klientinnen, die den Weg zu mir findet, mir ihr Vertrauen schenkt und mich ein Stück ihres Weges zu ihrer Begleiterin macht.Kurz gesagt also: Ich freue mich auf DICH und unsere gemeinsame Zeit!

Bis dahin fühl dich fest von mir umarmt und stell mir gerne in den Kommentaren alle Fragen, die du zu meinem Job, meinen Coachings und meinen Angeboten hast! Ich freue mich drauf!

(Text: Edith Schachinger)

Hat dir der Podcast gefallen?

Dann lass mir gerne eine Bewertung auf iTunes da. Über einen Kommentar ODER auf YouTube würde ich mich wahnsinnig freuen. 😘

Wenn du dich noch tiefer mit anderen austauschen willst, dann komm in meine Facebook Gruppe (nur für Frauen), in der du im geschützten Rahmen über die Themen Selbstliebe & Sexualität.

Weitere Podcast Episoden findest du hier.

Liebe Grüße Kathrin Ismaier

Vorheriger Beitrag
SST111 – 4 Sex-Tipps: So geht gute Kommunikation im Bett
Nächster Beitrag
SST113 – Business Q&A über meine Selbstständigkeit Q&A – Work Life Balance, Ängste, Visionen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Download | Auf iTunes anhören | Auf Spotify anhören | Auf YouTube anschauen

SST112 – Sexcoach als Beruf: Wie ich Menschen zu erfülltem Sex verhelfe – mit Sexological Bodywork, Tantra und Coaching

Sexcoach- ist das wirklich ein Job? Was macht Kathrin da den ganzen Tag? Und wie genau kann sie MIR helfen, ein gesünderes und erfüllteres Sexleben zu führen? Heute stelle ich mich und meine Arbeit mal genauer vor und erzähl dir, was dich in einer Sexological BodyworkSession und in einem Coaching von mir erwartet…

Also zunächst einmal: JA! Es gibt den Beruf Sexcoach. Aber wie in jedem anderen Bereich gibt es natürlich viele Arten, diesen Beruf auszuüben und mit Menschen zu arbeiten. Ich habe während der letzten Jahre auf meinem eigenen Weg und durch viele Ausbildungen meine ganz persönliche Art entwickelt und meinen eigenen Mix aus Methoden und Tools zusammengestellt, um mit dir tiefgreifend und nachhaltig an deiner sexuellen Erfüllung zu arbeiten.

Echte Wurzelbehandlung statt nur Symptomlinderung“

Das war mein Motto, als ich mich auf den Weg meiner Ausbildungen begeben habe. Für mich war immer klar: Ich möchte mit Menschen auf einer tiefen und sehr intimen Ebene arbeiten, um echte Transformation zu ermöglichen, und nicht nur für ein paar Tage „nette Gefühle“ erzeugen. Außerdem bin ich überzeugt davon, dass wahre Veränderung nur über den Körper und über ein Erfühlen und Erspüren möglich ist, und nicht darüber, dass wir die Dinge jahrelang im Kopf zerkauen und nur auf logischer Ebene „verstehen“. Deshalb habe ich mich auf die Suche nach Ausbildungen gemacht, die genau diese körperliche Ebene betonen.

Mein Weg führte mich über ein Yoga-Teacher Training zur Gesundheitspraktikerin für Sexualkultur. Später kamen die Tantra-Ausbildung und parallel das Sexological Bodyworkdazu. Mittlerweile habe ich aus all diesen Schulen und Trainings eine unglaublich große „Werkzeugkiste“, die ich in meine Coachings einfließen lasse, um auf jede meiner Klientiennen individuell eingehen zu können. Ich habe sozusagen meinen persönlichen Coaching-Stil entwickelt – sowohl Online, als auch im persönlichen Rahmen.

Tantra vs. Sexological Bodywork- Mehr als nur EIN Unterschied

Die Arbeit als Sexcoach ist unglaublich vielfältig und spannend und kann auf sehr vielen Ebenen stattfinden. Am krassesten und spannendsten sind für mich die Unterschiede zwischen Tantra und Sexological Bodywork. Da beginnt es nämlich mit einer Entscheidung: Willst du dich „nur“ mal verwöhnen lassen (was natürlich völlig legitim ist)? Oder möchtest du wirklich an deinen tiefen Glaubenssätzen und verborgenen Gefühlen im Bezug auf Sexualität arbeiten und dich ENT-wickeln?Die Tantra-Arbeit widmet sich dem ersten Wunsch und ist fundamental anders als somatische Körperarbeit im Sexological Bodywork.

Wer sich tantrisch begegnet tut das nackt, nebeneinander, auf einer Ebene und in völliger Hingabe. Im Tantra kann man stundenlange Massagen genießen und sich seiner Lust hingeben. 

Im Sexological Bodyworkhingegen gibt es ein ganz klares Setting: Ich als Coach bin vollständig bekleidet, du als Klientin liegst auf einer Massageliege und ich gehe 100 Prozent auf deine Bedürfnisse ein. In einer absolut sicheren Atmosphäre arbeiten wir an deinen ganz persönlichen Themen, jede Berührung ist vorher abgesprochen und kommuniziert und deine Grenzen werden in jedem Moment respektiert.

Unlust, Taubheit, Kommunikationsprobleme – die Themen meiner Coachings

Meine Klientinnen sind vor allem Frauen, die sich mit ihrer Sexualität nicht wirklich wohlfühlen. Viele haben keine Lust auf Sex, haben das Gefühl, sich gar nicht wirklich zu spüren und nicht zu wissen, was sie wollen. Oder sie haben Probleme in der Kommunikation mit ihrem Partner. Sätze wie: „Wir haben total unterschiedliche Bedürfnisse und kommen irgendwie nicht zusammen…“ oder „Ich hab das Gefühl, ich hab Sex nur für ihn, aber mich erfüllt er gar nicht…“, sind keine Seltenheit in meinen Erstgesprächen. 

Wenn du dich davon angesprochen fühlst, bist du also nicht allein. Meine Angebote, dir dabei zu helfen, wieder mehr bei dir anzukommen und den Sex echt genießen zu können, sind ganz vielfältig. Wir können in einer Sexological Bodywork Session ganz genau auf deinen Körper und deine Bedürfnisse eingehen, uns gemeinsam an deine „tauben Zonen“ oder Tabuthemen wagen und langsam und auf körperlicher Ebene daran arbeiten, dass du dich wieder mehr wahrnehmen und spüren kannst. Oder wir können in intensiven Coaching-Blöcken wöchentlich miteinander sprechen, du bekommst von mir Hausaufgaben und Coaching-Übungen und lernst, im Alltag und in deiner Beziehung ganz konkret Dinge zu verändern und neu wahrzunehmen. Oder: Wir kombinieren beides! Das bleibt ganz dir überlassen.

Was für mich als Sexcoach aber absolut zentral und elementar ist, ist DEIN Commitment dazu, Eigenverantwortung zu übernehmen und wirklich etwas ändern zu wollen – dann macht unsere gemeinsame Arbeit Sinn, und vor allem auch Spaß! Denn es gibt so mega viel zu entdecken, wenn du dich wirklich auf einen Veränderungsprozess einlässt.

How to start: Körperliebe und Selbstliebe – jeden Tag ein bisschen mehr

Du bist ready, etwas zu verändern, aber hast gerade nicht das Budget, dich für ein längerfristiges Coaching zu commiten? Auch dann habe ich ein paar Tipps für dich, wie du einen ersten Grundstein für eine erfülltere Sexualität legen kannst! Und die kommen aus meiner ganz eigenen Erfahrung! Denn alle, die mich schon kennen, wissen, dass ich in der Körperliebe selbst einen langen Weg gegangen bin. Wenn du anfangen möchtest, dich selbst von Innen heraus mehr zu spüren und wahrzunehmen, dann beginne damit, das Außen unwichtiger werden zu lassen. Das kannst du zum Beispiel dadurch machen, dass du einfach auf Instagram allen Leuten entfolgst, die dich triggern, die dich dazu bringen, dich zu vergleichen und die dazu führen, dass du dich selber schlecht fühlst.

Stattdessen fang‘ an, Fotos von dir selber zu machen, sie mal als Handyhintergrund zu speichern, dich selber im Spiegel anzuschauen und weniger in Modemagazinen zu blättern und auf Werbeplakate zu achten. Wenn es dir noch schwer fällt, dich von Außen schön zu finden, dann verlagere deine Konzentration auf Innen und frage dich: Was brauche ich, um mich WOHL ZU FÜHLEN? Kann ich vielleicht meine Ernährung umstellen, kann ich mehr Bewegung machen, möchte ich vielleicht schon ewig einen Tanzkurs machen? usw. Geh weg von äußeren Bildern und starte mit kleinen Ritualen in deinem Alltag, die dich ins Innen bringen… So beginnst du langsam und ganz alleine, dein Hirn umzuprogrammieren und lernst, dich neu zu fokussieren.

Und genau das wird mit der Zeit deine neue Realität und hilft dir, auch beim Sex mehr IN dir anwesend zu sein, anstatt dich auf deinen Bauch, deine Dehnungsstreifen oder deine Oberschenkel zu konzentrieren.

Community und Unterstützung – Frauenkreise als Transformationsbooster

Und obwohl ich total Fan davon bin, dass man die Dinge selber anpackt und es für absolut essentiell halte, Selbstverantwortung zu übernehmen und im eigenen Alltag Dinge zu verändern, merke ich auch, wie stark, schnell und tief Transformation erfolgen kann, wenn man den Weg gemeinsam mit anderen Frauen geht. Ich liebe die Arbeit in Gruppen in meinen Kakaozeremonien und Retreats! Und gerade jetzt, durch die Corona-Situation, habe ich gemerkt, dass es auch möglich ist, Online eine starke Gemeinschaft zu erschaffen, die sich gegenseitig unterstützt, trägt und ermuntert. Deshalb lege ich in Zukunft einen starken Fokus meiner Arbeit als Sexcoach auf Online-Frauenkreise und Online-Kursprogramme. Die geben dir in deinen eigenen vier Wänden und doch in starker Gemeinschaft die Möglichkeit, einen neuen Weg einzuschlagen. Nämlich den, zu deiner ganz persönlichen, erfüllten, bewussten Sexualität.

Wenn du darauf Lust hast, dann freue ich mich, wenn du dich direkt in meinen Angeboten umschaust und bei einem meiner nächsten Online-Workshops dabei bist!

Du siehst also: JA! Sexcoach ist ein Beruf. Ein sehr vielseitiger Beruf der auf ganz unterschiedlichen Ebenen und Kanälen stattfindet und ganz viel Veränderung und positive Transformation auslösen kann. Für mich ist es nicht nur ein Beruf sondern wirklich und aus ganzem Herzen meine Berufung!Ich liebe, was ich tue, und ich freue mich über jede meiner Klientinnen, die den Weg zu mir findet, mir ihr Vertrauen schenkt und mich ein Stück ihres Weges zu ihrer Begleiterin macht.Kurz gesagt also: Ich freue mich auf DICH und unsere gemeinsame Zeit!

Bis dahin fühl dich fest von mir umarmt und stell mir gerne in den Kommentaren alle Fragen, die du zu meinem Job, meinen Coachings und meinen Angeboten hast! Ich freue mich drauf!

(Text: Edith Schachinger)

Hat dir der Podcast gefallen?

Dann lass mir gerne eine Bewertung auf iTunes da. Über einen Kommentar ODER auf YouTube würde ich mich wahnsinnig freuen. 😘

Wenn du dich noch tiefer mit anderen austauschen willst, dann komm in meine Facebook Gruppe (nur für Frauen), in der du im geschützten Rahmen über die Themen Selbstliebe & Sexualität.

Weitere Podcast Episoden findest du hier.

Liebe Grüße Kathrin Ismaier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü